SPD Dellwig

Thomas
Thomas Osterholt Vorsitzender

Willkommen auf unserer Homepage

Hier finden Sie alle Informationen über den Ortsverein Dellwig, unsere Arbeit vor Ort und über geplante Veranstaltungen.

Wir freuen uns über alle Interessenten, die Lust haben und/oder neugierig sind Politik aktiv mitzugestalten. Schicken Sie einfach eine E-Mai oder rufen an.

Mitmachen lohnt sich.

Thomas Osterholt
Ortsvereinsvorsitzender und Ratsherr für Dellwig

 
 

Allgemein DB Baumassnahme

Viele Dellwiger hatten Informationen der Bahn zu Bauarbeiten in der Ripshorster Str. in ihren Briefkästen...was bedeutet das...

Die von der DB angekündigten Arbeiten zur Erneuerung einer Eisenbahnüberführung betreffen die Überführung im Bereich des Übergangs der Ripshorster Str. von Essen zur Ripshorster Str. in Oberhausen.

Also jene Überführung im Bereich der Schienenspur.

Nötig ist dieses als Vorarbeit für die anschließend stattfindenden Kanalarbeiten in der Ripshorster Str. was dazu führt, dass aufgrund einer großen Arbeitsgrube nicht alle Gewerbetreibenden angefahren werden könnten und auch Rettungskräfte nur noch eingeschränkte Zufahrtsmöglichkeiten hätten.

Veröffentlicht am 17.09.2017

 

Landespolitik zukünftige Stellenentwicklung in Polizeipräsidien

Thomas Kutschaty:

„Landesregierung muss Klarheit über zukünftige Stellenentwicklung bei der Polizei schaffen“

Die zukünftige Stellenentwicklung in den nordrhein-westfälischen Polizeipräsidien und Kreispolizeibehörden bleibt zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Die Landesregierung hat auf Kleine Anfragen von rund 40 Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion nur ausweichend

geantwortet. Dazu erklärt Thomas Kutschaty, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion:

„Die Regierungsparteien der schwarz-gelben Koalition hatten vollmundig eine deutliche Erhöhung der Polizeipräsenz im Land angekündigt. Umso erstaunlicher ist es, dass unserer Bitte um Auskunft nach den konkreten Auswirkungen der Stellenplanung auf die einzelnen Polizeipräsidien und Kreispolizeibehörden jetzt nur sehr allgemein und oberflächlich nachgekommen wird.

Bereits Mitte Juli war vom Innenministerium angekündigt worden, dass eine ursprünglich für Essen diskutierte Aufstockung der dortigen Polizeikräfte nun doch nicht vorgenommen wird.

Die Weigerung des Innenministers, konkrete Auskünfte zu erteilen, verstärkt nun Befürchtungen, dass die schwarz-gelbe Koalition ein weiteres ihrer Wahlversprechen bricht.

Wir fordern die Landesregierung deshalb auf, hier Klarheit zu schaffen und werden sie daran erinnern, dass derjenige, der viel verspricht, seine Ankündigungen auch einhalten muss. Die Bürger haben ein Recht darauf zu erfahren, ob es künftig mehr oder weniger Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte auf unseren Straßen gibt. Da bleibt Schwarz-Gelb bisher jede Antwort schuldig.“

Veröffentlicht am 30.08.2017

 

Wahlen Plakate in Dellwig

Plakatierung in Dellwig abgeschlossen, unser Kandidat Arno Klare MdB, https://www.facebook.com/arno.klare.spd/ verzichtet wie im letzten Wahlkampf auf die üblichen Kandidatenplakate.


Hier zu sehen  Ulrich Schulte-Wieschen und Thomas Osterholt die ein paar Themen - Plakate zur Bundestagswahl aufhängen

Veröffentlicht am 12.08.2017

 

Bundespolitik Unser Abgeordneter und Kandidat Arno Klare MdB

Zur Person

Geboren am 1. Februar 1952, gegen Mittag, im Evangelischen Krankenhaus in Oberhausen, also der Stadt, die von sich selbst sagt, sie sei die Wiege der Ruhrindustrie. Teil des Ruhrgebiets, wo der Hammer Motek hieß und das Butterbrot Stulle.

Aufgewachsen in einer Gegend, in der man in der Dunkelheit sehr intensiv das Himmelsschauspiel des Hochofenabstichs verfolgen konnte. (Kinderversion: Christkind backt Plätzchen. Habe mich immer gewundert, dass es Weihnachten – aus meiner Sicht - recht wenig davon gab, wo doch jeden Tag gebacken wurde.) In dieser Gegend konnte man Wäsche kaum zum Trocknen nach draußen hängen. (Was mich weniger störte als Kind.)

 

Veröffentlicht am 13.07.2017

 

Landespolitik Verstärkung der Essener Polizei darf nicht rückgängig gemacht werden

Pläne der CDU-FDP-geführten Landesregierung gefährden die Sicherheit in Essen Kutschaty: „Verstärkung der Essener Polizei darf nicht rückgängig gemacht werden“

Mit Kopfschütteln hat der Essener Landtagsabgeordnete Thomas Kutschaty die Pläne der schwarz-gelben Landesregierung zur Kenntnis genommen, den vierten Zug der Einsatzhundertschaft nicht in Essen zu stationieren. "Die Pläne der neuen Landesregierung gefährden die Sicherheit in Essen. Aus gutem Grund hat die rot-grüne Koalition die Essener Behörde verstärken wollen. Und aus gutem Grund hat die Polizei in Essen mit den zusätzlichen Kräften auch schon geplant. Hier vor Ort wird die Verstärkung dringend gebraucht, um an Brennpunkten die Arbeit der Essener Polizei zu unterstützen“, so der Innenpolitiker Kutschaty.

Veröffentlicht am 13.07.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 736134 -

Zufallfotos

 

Besucher:736135
Heute:5
Online:1
 

Downloads

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum